TT-Herren 1 schlagen Spitzenreiter



Herren 1 schlagen Spitzenreiter!

TB Untertürkheim 9:6 besiegt – Bärenstarke Mitte der Gastgeber
Tischtennisgrüße aus Japan durften die Zuschauer in der Satteldorfer Sporthalle am Sonntag genießen und in deren Sog einen verdienten Sieg der Gastgeber über den bisherigen Spitzenreiter der Oberliga den TB Untertürkheim. Makellose 4 Punkte durch Heiko Bärwald und Manuel Mangold bildeten die Grundlage. Auf Gästeseite ließ Altmeister Vasile Florea alle Angriffe der „Jungen“ routiniert abprallen und blieb ungeschlagen.
Schon beim Einspielen waren die Zuschauer fasziniert von der Schnelligkeit der beiden japanischen Talente, die im Trainingszentrum Ochsenhausen einen Lehrgang absolvieren und bei den Hohenlohern Wettkampfpraxis tanken. Diese „Aushilfen“ kommen den Gastgebern auch nicht gerade ungelegen, da sich Spitzenspieler Gabriel Stephan mit Meniskusproblemen durch die Vorrunde kämpft. So erfuhr das neu geformte Einserdoppel Bärwald/Hashimoto was ein eingespieltes Doppel Szsabo/Vajda reißen kann, beste Angriffsbälle wurden giftig beantwortet und es setzte eine knappe 3:2-Niederlage. Im Gegenzug zerlegten Stephan/Mangold die Abwehrspezialisten Basaric/Dordevic mit 3:0. Im Dreierdoppel erfuhren Kouril/Tran geballte Florea-Routine, indem er seinen Partner Kapic geschickt einsetzte und geniale Rückhandblocks beim 3:0 zelebrierte.
In Knieschohnmanier bearbeitete Gabriel Stephan den bis ans Limit gehenden Zsolt Szabo, beste Tops blockte die Satteldorfer Nr. 1 variantenreich zurück und hatte dreimal knapp die Nase vorn (3:0). Spannend dann ein Generationenduell Kazuki Hashimoto (17) gegen Vasile Florea (50) oder sichere schnelle Tops gegen variable Aufschläge mit giftigem ersten Ball.
Ausgeglichenes Spiel mit tollen Ballwechseln bis zum 9:9 im Fünften und Aufschlag Florea:
Zwei Zauberaufschläge mit anschließendem Winner – 11:9 für den Oldie.
Ein Fingerzeig dann von der Satteldorfer Mitte. Heiko Bärwald bekämpfte die Abwehrwand Oljeg Basaric mit kontolliertem Angriff gekonnt (3:0). Nur Kopfschütteln blieb Attila Vaijda als unerreichbare Angriffsbälle zu Hauf bei ihm einschlugen, 3:0 für Manuel Mangold.
Ausgeglichen der erste Auftritt der Jungspunde. Moritz Kouril erkämpfte sich mit einer deutlichen Steigerung nach 0:2-Satzrückstand den Satzausgleich gegen Ferry Kapic, Pech in Satz 5 bescherten ihm einen zu hohen Rückstand und das Nachsehen. Weniger Probleme als erwartet hatte Tobi Tran mit Abwehrikone Petar Dordevic, Geduld und harte Schüsse waren das Rezept beim 3:0.
Zwei Zauberhändchen standen sich im Duell der Einser gegenüber. Doch diesmal konnte Gabriel Stephan dem Ex-Jugendeuropameister (1982) Vasile Florea nur einen Satz entreißen (1:3). Noch schneller als Zsolt Szabo agierte Kazuki Hashimoto, die Vorhand- und Rückhandtops schlugen unerreichbar für ihn ein zum 6:5- Zwischenstand. Zielgerade in Sicht meldeten dann Heiko Bärwald wieder mit einem klaren 3:0 gegen Attila Vajida und Manuel Mangold mit einem Fünfsatzsieg gegen Oljeg Basaric. Sein Abwehrpendant Dordevic ließ Moritz Kouril diesmal noch nur am Sieg schnuppern (1:3), ehe Tobias Tran gegen die Untertürkheimer Nr. 6 mit einem 3:0 den Sack zum 9:6 zumachte. Mit diesem Erfolg sind die Satteldorfer härtester Verfolger von Spitzenreiter Birkmannsweiler, beide mit 4 Siegen im Gepäck.

Besuche uns auf

Veranstaltungen

[eme_events category=6,7,8,]