Spielbericht: SpVgg Satteldorf vs. Spf. Schwäbisch Hall (2019-08-17)

Michael Etzel trifft wie einst Libuda

QUELLE: Hohenloher Tagblatt | 19.08.2019

Die Sportfreunde Schwäbisch Hall verlieren zum Landesliga-Auftakt gegen den Nachbarn Spvgg Satteldorf mit 1:3.

 

Schwäbisch Hall. Die vergangene Woche war eine besondere für die Spielvereinigung Gröningen-Satteldorf: Erst gewann sie im WFV-Pokal mit 4:0 gegen den Oberligisten Neckarsulm, dann folgte zur Saisoneröffnung am Samstag der 3:1-Erfolg bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall.

„Derbysieger!, Derbysieger“ jubelten die Spieler von Trainer Marcus Becker, der sich nach Spielende sehr zufrieden zeigte, aber auch anmerkte: „Wir waren in der ersten Halbzeit meist einen Schritt zu spät. Nutzt Hall eine seiner Chancen, dann kann das Spiel auch in die andere Richtung gehen.“

„Zu kompliziert gespielt“

Damit mag Marcus Becker Recht gehabt haben, aber es war auch nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich hatten die Sportfreunde zwischen der 9. und 12. Minute drei sehr gute Gelegenheiten. Angelo Tulino, Volkan Demir und Günther Schmidt brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Doch Satteldorf scha te es später, nach dem Rückstand das Spiel nicht nur zu drehen, sondern nach der Führung nahezu ungefährdet die Begegnung über die Zeit zu bringen. „Wir haben zu kompliziert gespielt“, meinte ein sichtlich enttäuschter Sportfreunde-Trainer Thorsten Schift.

Dabei schienen die Sportfreunde nach 65 Minuten dem Sieg sehr nahe zu sein. Der in der zweiten Halbzeit o ensiv deutlich au älligere Philipp Minder setzte sich außen durch, flankte in die Mitte, wo Günter Schmidt zur Führung einnickte. Es war das erste Pflichtspieltor des Zugangs aus Heilbronn. Fünf Minuten später ärgerte sich Satteldorfs Michael Schlageter zunächst, weil sein Schuss noch zur Ecke geklärt werden konnte, doch 20 Sekunden später durfte er mit seinen Teamkollegen jubeln. Michael Eberlein hatte die Ecke freistehend eingeköpft.

Der Ausgleich gab den Gästen neue Kräfte, in gleichem Maße schwanden sie bei den Gastgebern. Fünf Minuten später wurde Philipp Minder von einem Satteldorfer hart angegangen, doch Schiedsrichter Daniel Schäfer ließ weiterspielen. Michael Etzel schlug den Ball aus rund 40 Metern fast von der Außenlinie in Richtung Tor. Der Ball senkte sich hinter Halls Torwart Yannik Pauels ins Netz. Das Tor erinnerte an Stan Libudas Tre er im Europapokalfinale 1966, als er Borussia Dortmund zum 2:1-Sieg gegen den FC Liverpool schoss. „Da war schon etwas Glück dabei“, meinte Michael Etzel, „der Ball war eigentlich als Flanke gedacht.“

Eberlein trifft zweimal

Es war der Moment, in der das Spiel zugunsten der Gäste kippte. Hall hatte keine Kraft mehr. Die Sportfreunde Schwäbisch Hall waren zwar bemüht, doch Satteldorf stand sicher und hatte auch Raum und Zeit zum Kontern. In der Schlussminute führte einer dieser schnellen Angriffe zum 1:3 durch Michael Eberlein. Während es für Satteldorf der Abschluss einer perfekten Woche war, meinte Halls Trainer Thorsten Schift: „Wir haben viel Arbeit vor uns.“

Am zweiten Spieltag sind die Sportfreunde Schwäbisch Hall am kommenden Samstag beim TSV Schornbach zu Gast. Die Spvgg Satteldorf empfängt am Sonntag den TSV Schwaikheim.

Sportfreunde Schwäbisch Hall – SpVgg Satteldorf 1:3

Tore: 1:0 Günter Schmidt (65.), 1:1 Michael Eberlein (72.), 1:2 Michael Etzel (77.), 1:3 Michael Eberlein (90.)

Hall: Pauels, Voigt, Martin, Demir, Sasso (87. Richter), Schmidt, Glück (80. Vuletic), Tulino (80. Hornung), Vural, Minder, Großberndt (60. Gökdemir)

Satteldorf: Schoppel, Becker, Etzel, Eberlein, Heck (M. Schlageter), Bäuerle (46. Kreiselmeyer), Hörle (79. Vogt), Kreft (46. A. Schlageter), Juettner, Doderer, König

 

 

Schiedsrichter: Schäfer (Buchen)

 

Die Higlights des Spiels auf Soccerwatch.tv :

D-Juniorinnen Meister in der Kreisstaffel

Die D-Juniorinnen wurden in der Kreisstaffel ungeschlagen Meister vor der TSG Schwäbisch Hall. Am Erfolg waren beteiligt:
oben v. l.: Maresa Schüler, Kati Wolf, Leni Göppel, Nele Klingler, Finja Beck
unten v. l.: Annika Albrecht, Kathrin Stark, Lisa Seiffer, Ciara Pröger, Zoe Bunk
Herzlichen Glückwunsch!

Ü32 wird Meister

Betriebsunfall Abstieg schnell korrigiert

Die SGM Satteldorf/Ellrichshausen wird Meister der Bezirksstaffel 2.

Die Ü 32 der Spvgg Satteldorf/KSG Ellrichshausen ist Meister geworden. Nach dem Abstieg in die Bezirksstaffel 2 konnten die Oldies der SGM den Betriebsunfall postwendend reparieren. Ohne Niederlage, mit 24 Punkten und einem Torverhältnis von 28:6, wurde der Titel eingefahren. Die SGM spielt jetzt wieder um die Bezirksmeisterschaft mit. Im Rahmen der ersten Pokalrunde wurde von Staffelleiter Daniel Kellermann der Meisterwimpel an Spielführer Heiko Burkhardt überreicht.

Das Pokalspiel wurde übrigens mit 0:3 gegen Neuenstein verloren, und somit spielen die Satteldorfer Gemeindekicker erst wieder im kommenden Frühjahr in der Liga.

Am Erfolg waren beteiligt: Thorsten Bernhardt, Bernd Fischer, Florian Ilgenfritz, Michael Egger, Dominic Streicher, Marcel Panos, Heiko Burkhardt, Daniel Neber, Michael Bomke, Steffen Dittrich, Kai-Uwe Eller, Heiko Hohenstein, Rouven Panos, Rolf Friederich, Daniel Bauer, Antonio Fernandez-Martinez, Mario Guttknecht, Daniel Hofmann, Marc Ilgenfritz, Jochen Just, Tilmann Kouril, Stefan Leisering, Alexander Redikop, Andreas Schultes, Ralph Seibel, Wolfgang Stangl, Sven Thalheimer, Günter Wandl, Björn Wirsching und Karl-Heinz Rüger.

Pressebericht Kunstrasen

Bürsten, damit der Rasen wieder steht

Der neue Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz in Gröningen ist fast fertig. Für Bürgermeister Kurt Wackler ist die neue Anlage eine Investition in den Standort Satteldorf.

Der neue Rasen neben dem Vereinsheim der Spielvereinigung Gröningen-Satteldorf besteht aus Kunststofffasern, denen der Frost nichts ausmacht und die Trockenheit auch nicht. Und selbst bei Dauerregen kann man ihn bespielen, ohne dass er hinterher aussieht wie ein Acker.

Das sind die Vorteile eines Kunstrasenplatzes, wie er derzeit in Satteldorf am Kernmühlenweg entsteht. Verantwortlich für die „Raseneigenschaften“ sind ein elastischer Unterbau und ein schwarzes Kunststoffgranulat, das in die aufrecht stehenden Fasern eingebürstet wird. „Unfallrisiko und Balllaufeigenschaften sind ja Themen, die man bedenken muss“, erklärt der Bürgermeister, als er das Spielfeld besucht.

Allerdings: Wer denkt, dass ein Kunstrasen keine Pflege braucht, der irrt. Denn die Fasern müssen regelmäßig aufgebürstet werden, damit sie im Granulat nicht liegen bleiben. „Alle zwei Wochen wird deshalb eine spezielle Bürste über den Rasen gezogen, damit er wieder steht“, sagt Wackler. „Ohne Freiwillige geht das nicht.“ Der Bürgermeister ist dankbar, dass sich Freiwillige von der Spielvereinigung gefunden haben, die zum Beispiel derzeit den echten Rasen gießen, der an den neu angelegten Hängen am Spielfeldrand ausgesät wurde. „Wir müssen verhindern, dass Matsch und Erde in den Kunstrasen gespült werden. Denn das schadet ihm“, sagt Wackler.

Die Anlage wird in den nächsten Tagen fertig sein – samt Flutlichtanlage, für die die Spielvereinigung Gröningen-Satteldorf zuständig war. Deren Kosten betrugen etwa 60.000 Euro. Alles andere – also Rasenplatz, Anlage, Ballfangnetz und Zaun – finanziert die Gemeinde für knapp eine Million Euro. „Uns sind ordentliche Sportanlagen wichtig“, sagt der Bürgermeister. „Ein Kunstrasenplatz gehört mittlerweile einfach dazu.“ Der neue Platz ist übrigens auch für Verbandsliga-­Spiele tauglich.

Idee schon vor zehn Jahren

Die Idee zu einem Kunstrasenplatz gab es in Satteldorf schon vor zehn Jahren, doch dann entschied sich die Gemeinde für ein „normales“ Spielfeld. „Wir haben das aber jetzt gern wieder aufgegriffen“, sagt Kurt Wackler. Auf dem neuen Platz geht es derzeit um die Feinheiten – um die Spielfeldmarkierungen zum Beispiel. Die Fachleute verlegen gerade die weißen Linien. Am Aufbau beteiligt waren Projektleiter Gerd Schätzle (Firma Kutter, Memmingen) und das Ingenieurbüro Plankonzept aus Brackenheim. Die blauen Linien liegen schon. „Die bilden ein kleines Spielfeld ab, für die Kinder“, erklärt Wackler.

Eine Einweihung des neuen Rasens ist angedacht, aber noch nicht terminiert. Wackler: „Es wäre schön, das mit einem Heimspiel zu verbinden. Aber das müssen wir noch mit der Spielvereinigung besprechen.“

Quelle: www.swp.de / Autor: Ute Schäfer / 2018-10-23

Spielbericht Fußball-Frauen (14.10.2018)

Frauen Landesliga 1

Viertes Spiel in Folge ungeschlagen!Die Wacker-Elf der SpVgg Satteldorf bleibt auch das vierte Spiel in Folge ungeschlagen. Nach einem intensiven Spiel konnten die blau weißen drei Punkte aus Plattenhardt mitnehmen.Die Kickerinnen der SpV liefen die Heimelf aus Plattenhardt früh an, so gelang es Soni Hamman bereits nach 5. Minuten zum 1:0.In der 32. Minute gelang es dem TSVgg  nach einem unglücklichen Abstimmungsfehler, den Ausgleich zu erzielen.Die Gäste blieben am Ball und setzten die Platzherren weiter unter Druck, so dass eine eigene Spielerin den Ball über ihren Torwart zur 2:1 Führung einköpfte. So gingen die blau weißen mit einer 2:1 Führung in die Pause.Im zweiten Abschnitt machten die Platzherrinnen Druck, doch die Defensive stand stabil, und wenn gab es noch den SpV-Torwart für einen sicheren Rückhalt. Die Beiden Stürmerinnen Soni Hamman und Christine Neufeld spielten konzentriert und kombinierten schönen Angriffsfußball. So gelang es Christine Neufeld über weitere Konter drei Tore zu erzielen (60. min; 70. min und 77. min). Den Schlusspunkt setzte Soni Hamman in der 83. Minute, als Sie Ihren Freistoß unhaltbar zum 6:1 Endstand einnetzte. Alles in allem war es eine taktisch geprägte Begegnung, die viel enger verlief, als es das Ergebnis am Ende widerspiegelt. Am Freitag geht es weiter im Auswärtsspiel gegen den TSV Langenbeutingen und zwei Tage später am Sonntag, den 21. Oktober zuhause gegen den SV Winnenden. Da wollen die Mädels aus Satteldorf weiter auf der Spur bleiben!

Autor: Julia Frank

SO SPIELTEN SIE

TSVgg Plattenahrdt - SpVgg Satteldorf 1:6 (1:2)

Tore:

0:1 Sonia Hamman (5.); 1:1 Straub (32.); 1:2 Eigentor (38.); 1:3, 1:4, 1:5 Christine Neufeld (60., 70., 77.); 1:6 Sonia Hamman

SpVgg Satteldorf:
Theumer, Frank, Schaffner, Uhl (70. Schmidt), Schneider, Köhnlein (82. Wolz), Wacker, Neufeld (80. Lehnert, 86. Hernadi), F.Schmidt, Hamman (86. Hernadi), Megerle

TSVgg Plattenhardt:
Nadine Götz., Wutzel, Tihanyi, Kerstin Götz, Josephine Straub (70. Behles), Briem (43. Jöhnk), Müller (46. Rößner), Justine Straub, Schade (70. Namdar), Horvat, Alt

Spielberichte Fußball-Herren (30.09.2018)

Herren Landesliga Staffel 1:

Satteldorf verliert in den Schlussminuten

Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche gegen Öhringen hat die Spvgg gegen Oeffingen das Nachsehen.

Zu Beginn der Landesliga-Partie war es ein langes Abtasten, kaum ein Team konnte das Spiel an sich reißen, geschweige denn eine wirkliche Torchance verbuchen. So dauerte es bis zur 20. Spielminute, ehe es etwas spannender wurde. Ein langer Flugball von Oeffingen wurde von Sebastian König unterschätzt. Lutonda Ntiti nutzte diesen Stellungsfehler und umkurvte den herauseilenden Schlussmann Janis Baumann. Doch Janis Jüttner konnte gerade noch auf der Linie klären und verhinderte den Satteldorfer Rückstand.

Zehn Minuten später kam dann Satteldorf mit einem guten Angriff vors Tor. Michael Etzel eroberte den Ball im Mittelfeld, dribbelte in den Strafraum und wurde dort zu Fall gebracht. Doch ein Pfiff blieb aus. Glück für Oeffingen, denn es hätte Strafstoß geben können.

Wenig zielstrebig

Satteldorf war nun etwas besser im Spiel, konnte aber aus vielversprechenden Angriffen keine Tore erzielen. Oeffingen zeigte ebenfalls gute Ansätze, jedoch auch diese waren nicht zielstrebig genug.

Nach der Pause waren die Oeffinger wacher als Satteldorf und hatten auch gleich die erste ­Chance. Nach Steilpass auf Lutonda Ntiti legte dieser den Ball im Strafraum quer. Doch alle Mitspieler verpassten. Kurz darauf war es dann Ntiti selbst, der den Abschluss suchte, doch rechts am Tor vorbeischoss. Anschließend war Satteldorf wieder etwas aktiver. Nach Balleroberung von Patrick Beck spielte Tobias Becker auf Michael Etzel. Dieser flankte auf Michael Eberlein, der konnte den Ball aber nicht richtig mit dem Kopf platzieren.

Das Spiel fand weiterhin eher im Mittelfeld statt. Richtige Torszenen waren Mangelware. So war es nur folgerichtig, dass der Führungstreffer per Standard passierte. Michael Schick traf in der 82. Spielminute per Freistoß zum 0:1 für die Gäste aus Oeffingen.

Satteldorf stellte nun auf Dreierkette um und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Nach einem abgefangenen Eckball konterte Oeffingen Satteldorf dann aus. Am Ende war es Rifaat Al-Shammaa, der den 0:2-Endstand erzielte.

Oeffingen besiegte somit die Spvgg Satteldorf in einem sehr mittelmäßigen Landesligaspiel, zwar knapp, aber nicht ganz unverdient.

Quelle: www.swp.de

 

SO SPIELTEN SIE

SpVgg Satteldorf – TV Oeffingen 0:2 (0:0)

Tore:

0:1 Michael Schick (87.), 0:2 Rifaat Al-Shammaa (89.)

SpVgg Satteldorf:
Baumann, Jüttner (87. Kamptmann), Beck Weihbrecht, Becker, Etzel, Eberlein, Kreft, König, Schlageter (61. Hörle), Doganay

TV Oeffingen:
Peric, Schick M., Mailat, Mutic, Schick D., Velic (68. Shammak), Bren, Fischer (78. Al-Shammaa), Ntiti (65. Yalman), Körner, Gorica (88. Gkagkiaev)

 

Herren Kreisliga B3

SpVgg Satteldorf II – ESV Crailsheim 2:5 (0:1)

Die Gastgeber legten eine teils desaströse Leistung an den Tag und ließen sich vom Schlusslicht aus Crailsheim mit 2:5 abfertigen. Darius Ursachi brachte seine Farben kurz vor der Halbzeit in Front. Kai Schenkel aufseiten der Gastgeber machte nach Wiederanpfiff den Ausgleich und hatte kurz darauf Pech, dass ein Abschluss von der Querlatte an den Pfosten und von dort ins Feld sprang. Ursachi und Sven Schwanicke brachten die Eisenbahner mit 3:1 in Front, ehe Hakan Cetin nach einem Torwartfehler auf 2:3 verkürzte. Erhan Özpelit erstickte mit dem 2:4 alle Hoffnungen im Keim, ehe Aydin Senel per Strafstoß zum aus Sicht der Gäste verdienten 5:2-Endstand traf.

Quelle: www.swp.de

SO SPIELTEN SIE

Tore: 0:1 Darius Ursachi (37.); 1:1 Kai-Uwe Schenkel (47.); 1:2 Darius Ursachi (63.); 1:3 Sven Schwanicke (79.); 2:3 Hakan Cetin (82.); 2:4 Erhan Özpelit (85.); 2:5 Aydin Senel (89.)

SpVgg Satteldorf II:
Grobshäußer, Eberlein, Günther (65. Eder), Cetin H., Kohr (73. Fernandez-Martinez), Nizamutdinov, Schenkel, Burkhardt, Nam, Cetin D. (65. Fischer), Hörner (46. Hägele)

ESV Crailsheim:
Denizli, Brumm, Feigl, Engelhardt, Poplawski, Senel, Özpelit (54. Schwanicke), Istrefaj, Arslan, Marmullakaj, Ursachi

 

 

 

Spielbericht Fußball-Frauen (30.09.2018)

Frauen Landesliga 1

Zweites Spiel, Zweiter Sieg

Die Landeliga-Frauen der SpVgg holen den zweiten Sieg im zweiten Spiel-.

Einen größtenteils leider sehr unattraktives Damen - Landesligaspiel erlebten die Zuschauer gestern am Kernmühlenweg. Die blau-weißen empfingen die zweite Mannschaft des FV Löchgau.

Das Spiel begann sehr unkonzentriert und war mit vielen Fehlpässen behaftet.

In den folgenden Minuten erspielte man sich ein paar richtig gute Chancen, die man leider vergab.

In der 16. Spielminute war es dann soweit, Torjäger Christine Neufeld erzielte per Elfmeter das 1:0 für Satteldorf.

Danach wurde das Spiel etwas besser, doch die letzten Pässe nach vorne kamen nicht präzise genug beim Mitspieler an.

Die Gäste waren zwar spielerisch nicht besser, kämpften aber um jeden Ball und wollten sich nicht so ohne weiteres geschlagen geben.

In der 36. Minute konnte Soni Hamman den Sieg perfekt machen und den 3er für die Satteldorferinnen sichern.

Zusammengefasst kann man sagen, dass es sicherlich kein Spiel für Fußballästheten war.

Jetzt heißt es weiter konzentriert arbeiten und nächste Woche zuhause gegen den TSV Michelfeld die nächsten drei Punkte einfahren.

Autor: Julia Frank

SO SPIELTEN SIE

Spvgg Satteldorf - FV Löchgau II 2:0 (2:0)

Tore:

1:0 Christine Neufeld (16.); 2:0 Sonia Hamman (32.)

SpVgg Satteldorf:
Wodke, Frank, Schaffner, Uhl (78. Lehnert), Köhnlein (65. Wolz), Wacker, Neufeld (84. S.Schmidt), F.Schmidt, Hamman (86. Hernadi), Megerle, Doubek

FV Löchgau II:
Fischer, Mühleck, Fuchs (78. Xethali), Hahn, Fritsche, Weng, Knöpke (75. Sorg), Schleif (78. Lippott), Schick (65. Schick), Lilli, Svilic

Angebote für die Jüngsten

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder verschieden Angebote für die Jüngsten Vereinsmitglieder an.

Ganz nach unserem Vereinsmotto: Ich kann - Ich will - Ich werde Teamplayer

wollen wir den Kindern einen spielerischen Eintritt in den Sport ermöglichen, bei dem für uns gilt: Erlebnis vor Ergebnis.

Die Kinder sollen ohne Leistungsdruck Spaß am Sport haben und gerne zu den Trainings kommen.

Mit Hilfe unserer qualifizierten Übungsleiter sollen die Kinder richtig Laufen lernen und im Umgang mit Bällen Ihre Koordination verbessern.

 

Möchten auch Sie Ihr Kind gerne bei uns anmelden? Dann melden Sie sich bei:

Uli Ehrmann (01601814125)

oder

Andreas Etzel (01704934415)

 

Unter folgendem Link erreichen Sie unser Angebot dauerhaft auf unserer Homepage:

www.spvgg-satteldorf.de/fussball/unsere-juengsten

Spielberichte Fussball-Herren (07.09-09.09.2018)

Herren Landesliga Staffel 1:

Satteldorf lässt nichts anbrennen

Mit dem 4:0 in Allmersbach tankt die Spvgg Selbstvertrauen fürs Volksfestspiel. Martin Kreiselmeyer ist verletzt.

In einem sehr dynamischen Spiel besiegt Satteldorf den Landesliga-Aufsteiger aus Allmersbach klar mit 4:0. Von Beginn an war Satteldorf gut im Spiel und setzte die Heimmannschaft beim Spielaufbau unter Druck. So auch beim 1:0. Satteldorf eroberte im Mittelfeld den Ball und kam durch Nils Hörle und Michael Eberlein in den Sechzehner. Über Umwege gelangte der Ball zu Firat Doganay, der aus kurzer Distanz traf (30.). Knappe fünf Minuten später eroberte Martin Kreiselmeyer den Ball, rannte Richtung Tor und legte auf Eberlein quer. Dessen Schuss aus kurzer Distanz wurde gerade noch zur Ecke geklärt. In der 39. Minute das überfällige 2:0. Über Doganay und Michael Etzel kam der Ball zu Kreiselmeyer, der den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte. Bis zur Halbzeit blieb Satteldorf zwar immer die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber keinen weiteren Treffer für sich verbuchen. Allmersbach konterte zwar ab und zu, blieb aber weitestgehend ungefährlich für das Satteldorfer Tor.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Mannen vom Kernmühlenweg sofort gefährlich. Etzel setzte sich gut über außen durch und legte auf Eberlein zurück. Dessen Schuss wurde von der Allmersbacher Abwehr aber geblockt. In der 53. Minute wurde Kapitän Patrick Beck 20 Meter vor dem Allmersbacher Tor gefoult. Den Freistoß versenkte Kreiselmeyer zum 3:0. Er verletzte sich allerdings unglücklich in einem folgendem Zweikampf und musste durch Michael Beyer ersetzt werden.

Eberlein trifft zum Endstand

Aber auch nach dieser und den folgenden Auswechslungen blieb Satteldorf das bessere Team und immer brandgefährlich. So dauerte es nicht lange (67.), bis Satteldorf den Spielstand um ein weiteres Tor nach oben schraubte. Einen schönen Pass von Beck nutzte Eberlein und überlupfte den Torwart zum 4:0-Endstand. Anschließend hatte Satteldorf zwar weitere Chancen, war aber nicht entschlossen genug im Abschluss. Allmersbach war zwar bemüht, konnte sich aber kaum Torchancen herausspielen.

Satteldorf holt somit souverän die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison und ist für das kommende Derby am Volksfestsamstag gegen den TSV Crailsheim bereit.

Quelle: www.swp.de

 

SO SPIELTEN SIE

SV Allmersbach – Spvgg Satteldorf 4:0 (2:0)

Tore:

0:1 Firat Doganay (30.), 0:2, 0:3 Martin Kreiselmeyer (39., 54.), 0:4 Michael Eberlein (67.)

SV Allmersbach:

Wieland, Heißwolf, Wildermuth, Theilacker, Gebhardt, Weller (84. Wihofszki), Scholze (67. Schommer), Ferber, Loistl (46. Bohn), Klett (67. Rühle), Schmidt

SpVgg Satteldorf:

Baumann, Kreft (78. Betz), Jüttner, König, Hörle (72.Schlageter), Beck, Becker, Etzel, Eberlein, Kreiselmeyer (59. Beyer), Doganay (67. Weihbrecht)

 

Herren Kreisliga B3

TSV Dünsbach II  – SpVgg Satteldorf II 5:4 (1:2)

In einer torreichen Partie wurde es schon kurz nach dem Anpfiff kurios. Der Schiedsrichter verletzte sich nach wenigen Minuten, so dass der Dünsbacher Daniel Kellermann spontan übernahm. In einem offenen Schlagabtausch führten die Gäste zur Pause. Mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 64. und der 87. Minute konnte Mario Guttknecht das Spiel gefühlt entscheiden. Doch Satteldorf gelang durch Jonas Lausenmeyer und Mustafa Nam noch einmal der Ausgleich. Den Schlusspunkt in einer verrückten Endphase setzte Manuel Kappes, der in der Nachspielzeit den Dünsbacher Siegtreffer markierte.

Quelle: www.swp.de

SO SPIELTEN SIE

Tore: 0:1 Jonas Lausemeyer (13.), 1:1 Konstantin Heynold (21.), 1:2 Antonio Fernandez-Martinez (39.), 2:2, 3:2, 4:2 Mario Guttknecht (64., 80., 87.), 4:3 Jonas Lausenmeyer (88.), 4:4 Mustafa Nam (90.), 5:4 Manuel Kappes (90. +3)

TSV Dünsbach II:

Ternes, Neuffer (64. Weiß), Günther, Kisslinger, Reichenbach, Walch, Meyer-Sautter, Kappes, Heynold (41. Grün), Maas (32. Grießmayr) , Guttknecht

SpVgg Satteldorf II:

Wirsching, Eberlein, Günther (87. Weinschenk), Hägele (77. Eder), Fernandez-Martinez, Kohr, Lausenmeyer, Schenkel, Grimm (46. Nam), Heinlein, Hörner (46. Cetin)

 

 

Spielberichte Fussball-Frauen (07.09-09.09.2018)

Frauen Landesliga 1:

Erstes Spiel - erster Sieg

Das erste Spiel der neuen Landesliga Saison unserer Damen stand heute gegen die Biegelkicker aus Erdmannhausen an. Das Spiel war von Nervosität geprägt, viele leichte Fehler unterliefen der Wacker Elf und Erdmannhausen war in der Anfangsphase das spielbestimmende Team, daher geriet man bereits nach 5. min in Rückstand.

Doch dieser Gegentreffer nahm den blau weißen scheinbar die Angst, auf einmal gingen sie entschlossener in die Zweikämpfe, auch das Offensivspiel wurde endlich zielstrebiger.

Der nicht unverdiente Ausgleich gelingt dann nach einer guten halben Stunde durch Romi Wacker.

Weitere Treffer gelangen nur kurz danach Christine Neufeld und Jana Uhl hießen die Torschützen. So ging man mit einer 3:1 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Soni Hamman das Endgültige 4:1.

Das nächste Spiel findet erst wieder am 30.9.18 statt, hier empfängt man den FV Löchgau II am Kernmühlenweg.

Autor: Julia Frank

SO SPIELTEN SIE

FC Biegelk. Erdmannhausen – Spvgg Satteldorf 1:4 (1:3)

Tore:

1:0 Hofmann (5.); 1:1 Romina Wacker (33.); 1:2 Christine Neufeld (36.); 1:3 Charleen Schneider (39.); 1:4 Sonia Hamman (79.)

FC Biegelk. Erdmannhausen:

Runkel, Schlipf, Steng (46. Klein), Mojem, Celik (78. Drexler), Hofmann, Meßthaler, Schneider (61. Sinn), Baßler (57. Greiner), Baier, Gogel

SpVgg Satteldorf:

Wodke, Frank, Uhl, Schneider, Köhnlein, Wacker, Neufeld (84. Hernadi), F.Schmidt, Hamman (81. S.Schmidt), Megerle (66. Schaffner), Doubek (64. Hörcher)

 

Frauen Bezirksliga

SV Morsbach  – SpVgg Satteldorf II 3:1(3:1)

SO SPIELTEN SIE

Tore:

1:0 Bommes (10.); 2:0 Haag (18.); 3:0 Erlenbusch (22.);3:1 Claudia Ohr (31.)

SV Morsbach:

Egner (46. Rieger), Hanselmann, Irsigler, Karle, Schäfer, Wirth (46. Eichholz), Erlenbusch (68. Beier), S.Haag (62. Elsner), Layer, T.Haag, Bommes

SpVgg Satteldorf II:

Theumer, M. von Berg (35. Jakob), J.Kilian (46. Daniel), Doubek, Renaudier, Waldmann, Jakob, Reu, S.Kilian, Ohr, Waigner