Kompletter Trainingsbetrieb ab sofort ausgesetzt

Kompletter Trainingsbetrieb ab sofort ausgesetzt

Der WFV setzt als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahlen von Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung den kompletten Spielbetrieb bis einschließlich 31.03.2020 im aus. (Offizielle Nachricht siehe unten)

Auf dieser Grundlage verh√§ngt der Vorstand der SpVgg f√ľr den gesamten Sportbetrieb ab sofort f√ľr alle Mannschaften seiner Abteilungen ein absolutes Trainings- und Spielverbot!
Gilt somit f√ľr TT, Tennis, Fu√üball, sowie f√ľr alle anderen Abteilungen und auch f√ľr Sportgruppen.

Die Vorstandschaft bespricht sich zu dem Thema Corona regelmäßig und beobachtet die aktuellen Entwicklungen.
Wir werden euch √ľber die weitere Entwicklung nat√ľrlich auf dem Laufenden halten!

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Weitere Informationen zum Thema Schutz vor Infektionen und zum Thema Corona findet Ihr unter anderem hier:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

++++ Aktuelle Presseinformation Stand 12. März 2020 ++++

Angesichts der dynamischen Lageentwicklung bei der Verbreitung des Corona-Virus haben die Verantwortlichen des W√ľrttembergischen Fu√üballverbandes (wfv) heute entschieden, den Spielbetrieb ab sofort bis einschlie√ülich 31. M√§rz 2020 komplett auszusetzen. Diese Regelung betrifft alle Ligen unterhalb der Oberligen Baden-W√ľrttemberg, und zwar in allen Altersklassen. F√ľr die Spielklassen dar√ľber entscheiden die jeweiligen Ligatr√§ger.

‚ÄěUnabh√§ngig von beh√∂rdlichen Vorgaben tragen wir damit der aktuellen Entwicklung Rechnung und werden unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Damit haben unsere Spielerinnen und Spieler, aber auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kurzfristig Klarheit und k√∂nnen entsprechend planen‚Äú, erkl√§rt Matthias Sch√∂ck, Pr√§sident des wfv. Im Laufe des heutigen Tages haben vermehrt Ortspolizeibeh√∂rden Allgemeinverf√ľgungen erlassen, die eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar erscheinen lassen. ‚ÄěWir wollen mit dieser Entscheidung auch unsere Vereinsvertreter und ehrenamtlichen Mitarbeiter entlasten und ihnen ein St√ľck weit die Verantwortung abnehmen‚Äú, erg√§nzt wfv-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Frank Thumm.

In den kommenden Wochen wird der wfv die Entwicklungen intensiv beobachten und sorgf√§ltig pr√ľfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen bzw. Vorgaben der ma√ügeblichen Beh√∂rden m√∂glich ist.

SpVgg-Senior Deutscher Winterwurfmeister 2019

2003 fanden in Halle/Saale schon einmal die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf statt. Nach 16 Jahren kehrten die Senioren nun in die Sporthalle Brandberge und das Wurfzentrum in Sachsen-Anhalt zur√ľck.
Insgesamt hatten 1.163 Teilnehmer (762 männlich/401 weiblich) 2.014 Einzelmeldungen abgegeben.
Hermann Albrecht, mittlerweile im letzten M-75er-Jahr, nahm die Strapazen einer stundenlangen Autobahnfahrt auf sich, um in seiner Paradedisziplin Hammerwurf an den Start zu gehen. Wegen gesundheitlicher Probleme, und einem damit verbundenen geringen Trainingsaufwand, nahm Albrecht seit Juni letzten Jahres an keinem Wettkampf mehr teil. Auf dem TSV-Werferplatz versuchte er (bei jedem Sch‚Ķ...wetter) wieder in die Spur zu kommen. Halle sollte f√ľr ihn eine Standortbestimmung sein.
Und man kann sagen, das Comeback ist gegl√ľckt! Hermann Albrecht dominierte den Wettkampf mit dem 4-kg-Ger√§t und wurde mit 43,55 m Deutscher Winterwurfmeister 2019. Zweiter wurde Wilhelm Kraatz (38,05 m) vom TSV Bargteheide.
Albrecht zeigte sich mit seiner Leistung sehr zufrieden, auch mit Blick auf hoffentlich weitere Wettkämpfe (jetzt aktuell die WM in Polen Ende März 2019).
INFO: Seinen ersten Deutschen Meistertitel in der LA gewann Hermann Albrecht im Jahre 1992 im Stabhochsprung (3.70 m) ‚Äď √ľbrigens auch in Halle (Saale) und in der AK M 50 - aber noch nicht unter der SpVgg-Flagge.

Bericht HMU, 2019-03-21

Teodora Albrecht Baden-W√ľrtt. Meisterin 2019

Die Olympiast√ľtzpunkthalle in Mannheim war Austragungsort f√ľr die Baden-W√ľrttembergischen Senioren-Hallenmeisterschaften 2019.
Teodora Albrecht von der SpVgg Gr√∂ningen-Satteldorf hatte f√ľr das Kugelsto√üen in der AK W 70 gemeldet. Konzentriert ging sie in den Wettkampf und konnte diesen dann auch erfolgreich gestalten.
Die 3-kg-Kugel landete bei guten 8.39 m und bedeuteten den Baden-W√ľrttembergischen Titel im Kugel der AK W 70.
Auf dem zweiten Platz folgte mit 6.17 m Margot Bernhard von der LG Gäu Athletics und Christina Lipps (5.93 m) vom TV Haueneberstein.
F√ľr Teo Albrecht ein verhei√üungsvoller Auftakt in die neue, hoffentlich verletzungsfreie Leichtathletik-Saison 2019.

Bericht HMU, 2019-03-21

Hermann Albrecht dominiert Werferszene

Seniorenleichtathletik. Mit der Empfehlung Deutscher Meister im Wurf-F√ľnfkampf der Senioren M 75 war Hermann Albrecht (SpVgg Gr√∂ningen-Satteldorf) nach Igersheim angereist. Im dortigen Sportstadion an der Erlenbachhalle standen die Baden-W√ľrttembergischen Seniorenmeisterschaften im Wurf-F√ľnfkampf auf dem Plan.

Bei der Deutschen in Zella Mehlis hatte Albrecht vor Wochen mit 4552 Punkten und knapp eintausend Punkten Vorsprung auf die Platzierten den Wettkampf klar dominiert. Auch im Taubertal lie√ü ‚ÄěHerminator‚Äú Albrecht (Jg.1940) keine Zweifel aufkommen, wer in der AK M 75 das Ma√ü aller Dinge ist. Mit starken 4581 Punkten wurde er BW-Meister und lieferte dabei eine neue Jahresbestleistung ab. In allen Altersklassen kam au√üer ihm kein anderer Athlet/in an die magischen 4000 Punkte heran!

Seine Leistungen im Einzelnen: Hammer (4 kg) 45,88 m; Kugel (3 kg) 10,70 m; Diskus

(1 kg)   33,76 m; Speer (400 g) 33,08 m und Gewicht (5,45 kg) 16,98 m. Unter acht Finalteilnehmern landeten Josef Halder (SpVgg Rommelshausen-LA Kernen, 3290 Pkt.) und Reinhold Keller (LG Neckar Enz, 3239 Pkt.) auf den nachfolgenden Plätzen.

Der Satteldorfer Seniorenathlet kann mit Stolz auf eine erfolgreiche Saison 2017 zur√ľckblicken, nach der es ja verletzungsbedingt Anfang des Jahres gar nicht aussah.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Bericht von HMU

Hermann Albrecht erneut Europameister

Seniorenleichtathletik. Aarhus in Dänemark, war vom 27. Juli bis 6. August 2017 Austragungsort der 20. Senioren-Europameisterschaften EMACS.

3841 Athleten, davon √ľber 800 aus dem DLV-Bereich, waren in D√§nemarks zweitgr√∂√üter Stadt zum gro√üen Kr√§ftemessen auf europ√§ischer Ebene zu Gast.

Auf den Weg in den Norden Europas machte sich f√ľr Team Germany der amtierende Europameister im Hammer der AK M 75, Hermann Albrecht von der SpVgg Gr√∂ningen-Satteldorf. Mit ‚Äěim Gep√§ck‚Äú sein alter Werferkollege Richard Rhezak (M 85) aus Erlangen. Beide Athleten hatten nur f√ľr den Hamerwurfwettbewerb gemeldet. Hermann Albrecht, der gerne auf √§u√üere Einfl√ľsse im Rahmen seines Wettkampfes reagiert, die nicht in seine Erwartungshaltung passen, gestaltete seinen Wettkampf zwar √ľberlegen, doch kam er, ohne richtig gefordert zu werden, nicht an seine Bestleistung (50,56 m) heran. Das Ergebnis im Hammerwurf der AK 75: Europameister wurde Hermann Albrecht mit 46,53 m. Auf den Pl√§tzen abgeschlagen folgten seine Teamkollegen Herbert Raml (34,59 m) und Werner Fettke (34,31 m). Selten sah man bei Europameisterschaften eine solche Dominanz des Siegers! Im Medaillenspiegel war Team Germany auch weit vorne. Der Ordnung halber sei erw√§hnt, dass Albrechts Mitfahrer Rhezak auch die Goldmedaille im Hammerwurf der AK M 85 gewinnen konnte.

Fazit: Das Unternehmen Titelverteidigung gelungen ‚Äď Pflicht erf√ľllt!¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Bericht von HMU

Deutsche Meistertitel f√ľr die Albrechts

Senioren-Leichtathletik.

Zella-Mehlis war gespannt auf das wohl erfolgreichste Ehepaar im Seniorensport Teodora und Hermann Albrecht (SpVgg Gr√∂ningen-Satteldorf). In der dortigen Arena ‚ÄěSch√∂ne Aussicht‚Äú fand mit √ľber 200 Sportlern die zweit√§gige Gro√üververanstaltung zu den Deutschen Senioren-Wurfmehrkampfmeisterschaften statt.

Nach fast f√ľnf Stunden Wettkampf hatten die beiden Athleten aus Leukershausen in ihrer jeweiligen Altersklasse den Titel eines Deutschen Meisters in der Tasche.

Teodora Albrecht (AK W 70) √ľberzeugte mit durchweg guten Leistungen (Speer 19,46 m; Gewicht 12,01 m; Hammer 29,99 m; Kugel 8,76 m und Diskus 16,23 m) und erreichte damit hervorragende 4.169 Punkte ‚Äď pers√∂nliche Bestleistung!!

Sie verwies dabei Ute Mackenroth (4.099 Punkte, RKV Athletics Bebra e.V.) und Monika Geister (3.701 Punkte, LG Bitburg-Per√ľm) auf die Pl√§tze.

Hermann Albrecht konnte den Titel in der AK M 75 relativ ungefährdet erringen.

Hervorzuheben sind hierbei starke 17,75 m im Gewichtwurf als letzte Disziplin nach √ľber vier Stunden Wettkampf. Die 4.552 Punkte bedeuteten H√∂chstpunktzahl w√§hrend den beiden Veranstaltungstagen. Auf den Pl√§tzen folgten Josef Halder (3.577 Punkte, SpVgg Rommelshausen-LA Kern und Herbert Raml (3.575 Punkte, TSV Unterhaching).

Ein bislang sehr erfolgreiches Wettkampfjahr f√ľr die beiden Seniorensportler neigt sich dem Ende zu.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Bericht von HMU