Joker der TT-Herren 1 sticht wieder!



Wieder mit Joker Heiko B√§rwald gelingt den Herren 1 ihr erster Ausw√§rtssieg der Verbandsrunde beim VfL Sindelfingen. Beim nicht erwarteten 9:6-Sieg √ľberragte die Satteldorfer Spitze mit Gabriel Stephan und Heiko B√§rwald, die alleine 5 Punkte beisteuerten.
Schon in der Vorrunde √ľberraschten die Satteldorfer die Mercedesst√§dter im ersten Spiel mit einer 9:7-Niederlage, die sich aber dann in der Spitzengruppe der Verbandsliga festsetzten.
Die noch abstiegsgefährdeten Herren 1 konnten nochmal auf ihren Joker Heiko Bärwald
zur√ľckgreifen, was ihre Hoffnungen auf ein knappes Ergebnis wieder sch√ľrte.
Dem souver√§nen 3:0-Sieg von Stephan/B√§rwald gegen Stolz/Schultz folgte der erste Satteldorfer Nadelstich: Im Nichtszuverlierenspiel gegen das Einserdoppel der Gastgeber Takac/Dettling wuchsen Kouril/Wagner √ľber sich hinaus und fuhren einen F√ľnfsatzsieg ein.
Klein beigeben mussten Alvanidis/Schweizer, T. gegen Barth/Pickan, die jungen Sindelfinger erwiesen sich beim 3:1 als die sicheren Angreifer.
Im Gleichschritt, 3:0, und bewährter Manier absolvierten Gabriel Stephan und Heiko Bärwald ihren ersten Auftritt: Carlos Dettling wurde unscheinbar mit Schnittwechsel ausgebremst und Ivan Takac war der Angriffsmaschine, ohne Training, ausgeliefert.
Doch der Sindelfinger R√ľckschlag folgte auf dem Fu√ü. Im Duell der Nachwuchskr√§fte lie√ü zuerst Sven Stolz Tim Schweizer mit platzierten Tops schlecht aussehen und Thomas Barth blockte beste Tops von Moritz Kouril weg, 3:0.
Ausgeglichen endete der Vergleich im hinteren Paarkreuz. Mika Pickans bessere R√ľckhand entsch√§rfte Philipp Wagner, 3:0 und Wasilis Alvanidis hatte mit unangenehmen Aufschl√§ge Vorteile gegen Etienne Schultz, 0:3 f√ľr die knappe 5:4-F√ľhrung.
Auch bei zweiten Auftritt war das vordere Paarkreuz nicht zu bezwingen, Gabriel Stephan gegen Ivan Takac 3:0 und Heiko Bärwald gegen Carlos Dettling 3:1.
Die Antwort der Gastgeber Mitte wollte lie√ü nicht auf sich warten. Sven Stolz war auch von Moritz Kouril nicht zu bezwingen, gerade bei l√§ngeren Ballwechseln war der leicht angeschlagene Satteldorfer unterlegen. F√ľr ein erstes Aufatmen im G√§stelager sorgte dann Tim Schweizer. Mit geschicktem Blockspiel entzauberte er Thomas Barth 3:1 und der 8. Punkt war eingefahren. Mika Pickan schaffte noch den Anschlusspunkt mit einem 3:1 gegen Wasilis Alvanidis ehe Philipp Wagner mit demselben Ergebnis gegen Etienne Schultz den Sack zumachte. Mit 13:15 Punkten fehlt den Herren um Gabriel Stephan jetzt noch ein Sieg aus den letzten 4 Spielen um den Klassenerhalt zu sichern.

Besuche uns auf

Veranstaltungen

[eme_events category=6,7,8,]