TT-Herren 1 bezwingen Tabellennachbarn



9:5-Sieg gegen Neckarsulm 2 - Satteldorfer Mitte makellos!
Mit einem wichtigen Heimsieg gegen die Drittliga-Reserve der NSU Neckarsulm startete die Satteldorfer Verbandsligasechs in die RĂŒckrunde. Die GĂ€ste mussten ersatzgeschwĂ€cht antreten, ohne Alexander Mohr ihre Nr. 3, verlangten den Hohenlohern aber alles ab. Erst ein Doppelschlag durch die Satteldorfer Mitte mit Moritz Kouril und Tim Schweizer brachte die Wende zu Gunsten der Gastgeber.
Schon der Doppelauftakt zeigte, dass die Heilbronner VorstĂ€dter keinesfalls kleinbeigeben wollten. Einem souverĂ€nen 3:0 von Stephan/Kouril gegen Aichert/Hacker folgte das 1:1 von Werz, K/HagmĂŒller gegen Hellenschmidt/Wagner in gleicher Manier. Im Dreierdoppelduell legten Mohr/Weber mit einer 2:0-SatzfĂŒhrung fulminant los, Schweizer T./Alvanidis konnten ausgleichen, zeigten aber im Entscheidungssatz beim 9:11 Nerven.
Im Top-Paarkreuz endete der Vergleich Unentschieden. Gabriel Stephan zog seine Kreise souverĂ€n. Bei engem Spielstand legte er gekonnt eine Schippe drauf und ließ Christoph HagmĂŒller und auch Routinier Klaus Werz keinen Satzgewinn. Letzteren brachte Christian Hellenschmidt trotz TrainingsrĂŒckstands ganz schön in BedrĂ€ngnis (1:3), wĂ€hrend er dem sicheren Angriff von HagmĂŒller Tribut zollen musste (0:3).
Die Satteldorfer Mitte entpuppte sich als das ZĂŒnglein an der Waage. Mit seinem druckvollen Angriffsspiel ließ Moritz Kouril zunĂ€chst Tobias Mohr (3:1) und den Neckarsulmer Jungspund Julius Aichert (3:0) nicht zur Entfaltung kommen. Tim Schweizers Ausbeute war genauso hoch, doch benötigte er zwei geschickt gesetzte Time-outs um wieder in die Spur zukommen: bei 0:1 und 3:6 gegen Aichert, Ende 3:1 und 0:1 und 2:7 gegen Mohr, Ende 3:2. Um den Sack zuzumachen benötigten die Gastgeber noch zwei Punkte vom hinteren Paarkreuz. ZunĂ€chst ließ sich Philipp Wagner von Sascha Weber bei dreimaliger FĂŒhrung jeweils in der VerlĂ€ngerung abzocken. Besser machte es Wasilis Alvanidis. Mit bewĂ€hrter AufschlagstĂ€rke und gifitgen Nachsetzern hatte zurerst Rolf Hacker mit 3:1 und als Schlusspunkt Sascha Weber (3:1) das Nachsehen.
Mit diesem gelungenen RĂŒckrundenstart gelang den Satteldorfer ein weiterer zum Unternehmen Klassenerhalt in der Verbandsliga. In zwei Wochen soll dies beim nĂ€chsten Tabellennachbarn Bietigheim-Bissingen 2 fortgesetzt werden.

Besuche uns auf

Veranstaltungen

[eme_events category=6,7,8,]