TT-Herren 1: Niederlage beim Tabellennachbarn



TTC Hegnach gewinnt 9:5 - Satteldorfer Mitte diesmal ohne Punkt!
ErsatzgeschwĂ€cht gab es fĂŒr die Satteldorfer TT-Sechs am vergangenen Wochenende eine 9:5-Niederlage gegen den bisher punktgleichen TTC Hegnach. Dabei sah es zunĂ€chst nach einem ganz engen Partie aus. Stephan/Kouril ließen beim 3:1 gegen Majak/Frosch nur kurzzeitig an einem Sieg schnuppern. Ganz nah dran an einem Sieg waren die GebrĂŒder Schweizer gegen das Spitzendoppel der Gastgeber Skorepa/Chudik. Mit GlĂŒck und Geschick retteten sich die Ex-Regional- und Oberligacracks im FĂŒnften doch noch zum Sieg. Gegen druckvoll aufspielende Papadopoulos/Tsantekidis schafften Grellert/Wagner keinen Satzgewinn.
Ein Doppelschlag der Satteldorfer brachte sogar eine GĂ€stefĂŒhrung. Moritz Kouril zeigte sein bestes Tischtennis und punktete gegen den um 100 TTR-Punkte besseren Lukas Skorepa mit seinen stark ĂŒberrissenen Vorhandtops zum 3:1-Sieg. Nur einen Satz lang konnte Richard Chudik Gabriel Stephan Paroli bieten, dann war sein Pulver verschossen und die Satteldorfer Nr. 1 3:1-Sieger. Schnell war die FĂŒhrung wieder weg. Philipp Wagner war gegen Marian Majak auf verlorenem Posten und Tim Schweizer scheiterte in 3 engen SĂ€tzen vor allem am verdeckten Aufschlag von Georgios Tsantekidis. Auch Pascal Schweizer blieb gegen den zweiten Georgios jetzt Papadopoulos ohne Satzgewinn. Giftige UnterschnittbĂ€lle stellten Andreas Frosch vor große Problem und waren fĂŒr Timo Grellert der SchlĂŒssel zum klaren 3:0-Sieg und Satteldorfer Anschlusspunkt. Genauso souverĂ€n entzauberte Gabriel Stephan Lukas Skorepa und punktete zum zwischenzeitlichen Ausgleich, 5:5. Keinen Zugriff bekam Moritz Kouril anschließend auf einen sicher angreifenden Richard Chudik (0:3). So schwammen auch in der Mitte den GĂ€sten die Felle davon. Tim Schweizer mit einem Ehrensatz gegen Marian Majak und Philipp Wagner “ohne” gegen Georgios Tsantekidis. Den Schlusspunkt zum 9:5 setzte Papadopoulos, der gegen einen sich verbissen wehrenden Timo Grellert oft die bessere Antwort hatte. Nach dieser Niederlage treffen die Satteldorfer am kommenden Samstag auf die ebenfalls nur mit 6 Pluspunkten ausgestatteten NSU 2. FĂŒr beide Teams ein wichtiges Spiel um den Anschluss ans Mittelfeld der Verbandsliga zu halten.

Besuche uns auf

Veranstaltungen

[eme_events category=6,7,8,]