TT-Herren 1 schlagen Spitzenreiter



Birkmannsweiler mit 9:3 deutlich niedergehalten – Peng Gao angeschlagen! “Aufstiegsrelegationsplatz geschafft”, lautet das Fazit der Satteldorfer TT-Cracks nach dem Spitzenspiel gegen Meister Birkmannsweiler. Gut aufgelegte Satteldorfer kauften den GĂ€sten mit einem angeschlagenen Peng Gao gleich an den Schnittstellen, Dreierdoppel und Spitzenpaarkreuz, den Schneid ab. Dann war vom vielleicht schon satten Meister der Oberliga kaum noch ein AufbĂ€umen zu sehen. Nach der Aufstellungsabgabe ging man im Satteldorfer Lager davon aus, dass der eine Punkt fĂŒr Platz 2 heute ganz schwer zu holen sein wird, denn Birkmannsweiler war mit fast komletter Truppe am Start. ZunĂ€chst setzten sich die Einserdoppel jeweils sicher durch. Stephan/BĂ€rwald hatten mit Teliysky/Pasaloglu beim 3:0 keine MĂŒhe und Mangold/Schweizer schafften gegen Gao/Zavoral wenigstens einen Satzgewinn. Ein Fingerzeig fĂŒr die Gastgeber dann im Dreierdoppel. Hellenschmidt/Kouril kamen nach 0:2-SatzrĂŒckstand immer besser ins Spiel und erkĂ€mpften sich gegen Schiek/Yildiz noch ein 3:2. Jeweils nur mit einer Niederlage in der RĂŒckrunde behaftet stellten Peng Gao und Roman Zavoral eine ordentliche HĂŒrde fĂŒr die Satteldorfer Spitze dar. Entsprechend konzentriert gingen sie ans Werk. Gabriel Stephan setzte gegen Letzteren geschickt seine bewĂ€hrten Waffen ein: Variable RĂŒckhandtops und schwierig lesbare AufschlĂ€ge. Der Lohn drei enge Satzgewinne. Eine 0:X-Bilanz von Heiko BĂ€rwald gegen den Ex-Gnadentaler Peng Gao sprechen eine deutliche Sprache. Mit zunehmender Spieldauer machte sich diesmal eine RĂŒckenverletzung der Birkmannsweiler “Wand” immer stĂ€rker bemerkbar und er konnte extreme AngriffsbĂ€lle nicht mehr retournieren, somit 3:0 fĂŒr den Satteldorfer. Ein in Topform aufspielender Manuel Mangold ließ Thorsten Schiek keine Chance und erhöhte auf 5:1. Rourtinier Georgy Teliysky musste tief in seine Trickkiste greifen um den mutig angreifenden Moritz Kouril mit 3:1 in Schach zu halten. Überraschend dann der Satteldorfer Doppelschlag im hinteren Paarkreuz. Agressiv erspielte sich Christian Hellenschmidt eine 2:0-SatzfĂŒhrung gegen Ugur Pasadoglu, eine kurze SchwĂ€chephase nutzte die Nr. 6 der GĂ€ste zum Ausgleich, doch der Satteldorfer kam zurĂŒck und holte sich Satz 5. Im Vorspiel noch klarer Verlierer drehte Tim Schweizer gegen Sahin Yildiz den Spieß um und fuhr mit tollen RĂŒckhandblocks ein 3:0 zur unglaublichen 7:2-HalbzeitfĂŒhrung ein. Schade fĂŒr die Zuschauer, das TT-Highlight der Einser zwischen Peng Gao und Gabriel Stephan ging kampflos an den Satteldorfer. Bei offenen Topspinduellen ließ Roman Zavoral gegen Heiko BĂ€rwald seine StĂ€rke aufblitzen und verkĂŒrzte auf 8:3. Anschließend war es Manuel Mangold vorbehalten mit einem 3:0 gegen Georgy Teliysky den Satteldorfer Siegpunkt einzufahren. Damit haben die Hohenloher den zweiten Platz gesichert und wieder die Chance in der Aufstiegsrelegation sich einen Platz in der Regionalliga zu ergattern. Das letzte Spiel in UntertĂŒrkheim am kommenden Sonntag kann jetzt entspannt in Angriff genommen werden.

Besuche uns auf

Veranstaltungen

[eme_events category=6,7,8,]