Kompletter Trainingsbetrieb ab sofort ausgesetzt

Kompletter Trainingsbetrieb ab sofort ausgesetzt

Der WFV setzt als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahlen von Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung den kompletten Spielbetrieb bis einschließlich 31.03.2020 im aus. (Offizielle Nachricht siehe unten)

Auf dieser Grundlage verhängt der Vorstand der SpVgg für den gesamten Sportbetrieb ab sofort für alle Mannschaften seiner Abteilungen ein absolutes Trainings- und Spielverbot!
Gilt somit für TT, Tennis, Fußball, sowie für alle anderen Abteilungen und auch für Sportgruppen.

Die Vorstandschaft bespricht sich zu dem Thema Corona regelmäßig und beobachtet die aktuellen Entwicklungen.
Wir werden euch über die weitere Entwicklung natürlich auf dem Laufenden halten!

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Weitere Informationen zum Thema Schutz vor Infektionen und zum Thema Corona findet Ihr unter anderem hier:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

++++ Aktuelle Presseinformation Stand 12. März 2020 ++++

Angesichts der dynamischen Lageentwicklung bei der Verbreitung des Corona-Virus haben die Verantwortlichen des Württembergischen Fußballverbandes (wfv) heute entschieden, den Spielbetrieb ab sofort bis einschließlich 31. März 2020 komplett auszusetzen. Diese Regelung betrifft alle Ligen unterhalb der Oberligen Baden-Württemberg, und zwar in allen Altersklassen. Für die Spielklassen darüber entscheiden die jeweiligen Ligaträger.

„Unabhängig von behördlichen Vorgaben tragen wir damit der aktuellen Entwicklung Rechnung und werden unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Damit haben unsere Spielerinnen und Spieler, aber auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kurzfristig Klarheit und können entsprechend planen“, erklärt Matthias Schöck, Präsident des wfv. Im Laufe des heutigen Tages haben vermehrt Ortspolizeibehörden Allgemeinverfügungen erlassen, die eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar erscheinen lassen. „Wir wollen mit dieser Entscheidung auch unsere Vereinsvertreter und ehrenamtlichen Mitarbeiter entlasten und ihnen ein Stück weit die Verantwortung abnehmen“, ergänzt wfv-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm.

In den kommenden Wochen wird der wfv die Entwicklungen intensiv beobachten und sorgfältig prüfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen bzw. Vorgaben der maßgeblichen Behörden möglich ist.

B-Junioren vs. SGM Eutendorf (2019-11-17)

B-Junioren vs. TSV Gaildorf (2019-11-12)

B-Junioren vs. SGM Pfedelbach (2019-10-23)

B-Junioren vs. SGM Gründelhardt (2019-10-17)

B-Junioren vs. SGM Marktlustenau (2019-10-13)

Herren I vs. Breuningsweiler (2019-10-13)

Satteldorf gewinnt deutlich

Bericht: Dominik Streicher | 2019-10-14
Von Anfang an war zu erkennen, dass die Gäste aus Breuningsweiler sehr konzentriert und kompakt zu Werke gingen und absolut der Wille erkennbar war etwas zählbares mit nach Hause nehmen zu wollen.
Die Satteldorfer taten sich in dieser Phase sehr schwer in das Spiel zu finden.
In der 26. Spielminute jedoch kam wie aus dem nichts der Führungstreffer durch die Gäste. Michael Eberlein stand im Anschluss eines Eckballs im Getümmel goldrichtig und konnnte das 1:0 für die Hausherren erzielen.
Ähnliches Spiel und der 41. Minute, wieder war es Michael Eberlein der per Kopf die Führung ausbauen konnte.
In der 2. Halbzeit kam Satteldorf mit dem 2:0 im Rücken besser ins Spiel als in der 1. Halbzeit. So konnte man gleich durch Marius Doderer in der 50. Minute das 3:0 markieren. Dadurch war Breuningsweiler gezwungen Ihre Kompaktheit aufzugeben und somit gab es immer mehr Räume für die Hausherren.
In der 66. Minute konnte Michael Eberlein das Ergebnis nach einer feinen Aktion das Ergebnis mit dem 4:0 in die Höhe schrauben.
Trotz den Nackenschlägen lies sich Breuningsweiler allerdings nicht hängen und war weiter bemüht und auf Schadensbegrenzung aus. So konnten sie auch in der 71. Minute durch einen satten Schuss in die rechte obere Torecke den Anschlusstreffer erzielen. In der 78. Minute nahm Kevin Heck mit seinem 5:1 jeglichen Hoffnungsfunken von den Gästen weg und das Spiel war somit eindeutig entschieden. Martin Kreiselmeyer setzte zu guter letzt in der Nachspielzeit noch den Schlusspunkt zum 6:1.
Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg für die Hausherren, allerdings in der Höhe ein bisschen zu deutlich.
Schoppel, Belesnai (50. Kreft), A. Etzel, Becker, M. Etzel (88. Jüttner), Kreiselmeyer, Eberlein (81. Vogt), Heck, Hörle, Doderer (68. Rüger), König
26. 1:0 Eberlein
41. 2:0 Eberlein
50. 3:0 Doderer
66. 4:0 Eberlein
71. 4:1 Binder
78. 5:1 Heck
92. 6:1 Kreiselmeyer

Herren II in Waldtann (2019-10-13)

Bericht: Sven Ebert | 2019-10-13

GSV Waldtann - SpVgg Satteldorf II 3:3 (1:0)
1:0 Holger Bartelmeß (12.)
1:1 Mustafa Nam (41.)
1:2 Marc Schön (77.)
2:2 Sergei Steinepreis (86.)
3:2 Sergei Steinepreis (90.)
3:3 Christian Eberlein (90. +2)
Bes. Vorkommnisse:
Gelb-Rot: Marius Kohr, Satteldorf (56.), Thomas Wenzel, Waldtann (70.) Max Nizamutdinov, Satteldorf (90+1)
Wirsching pariert Elfmeter (85.)
Eine wilde Partie sahen die Zuschauer auf dem Sportgelände in Waldtann. Nachdem Bartelmeß seine Farben früh in Führung brachte, konnte Mustafa Nam noch vor der Pause den Ausgleich herstellen. In Hälfte zwei nahm die Begenung richtig Fahrt auf. Zunächst flogen auf Satteldorfer Seite Kohr und Wenzel von den Waldtannern, ehe Marc Schön die Führung für die Satteldorfer schoss. Wer glaubte, das sei der Schlusspunkt, der sah sich getäuscht. Die Waldtanner bekamen in den letzten fünf (!) Minuten drei Elfmeter zugesprochen (wovon zwei Stück zumindest fragwürdig waren). In der Folge des dritten bekam Max Nizamutdinov noch die gelb-rote Karte. Zwar konnte Wirsching den Ersten noch parieren, so verwandelte Steinepreis die anderen beiden zum vermeintlichen 3:2-Sieg. Das sollte aber nicht der Schlusspunkt sein: Ein langer Ball fliegt über die gesamte Gästeabwehr, ehe er von Eberlein zum 3:3-Endstand eingeköpft wurde.

Damen 1a vs. Westernhausen (2019-10-06)

Punkte-Teilung am Kernmühlweg

Bericht: Jule Frank | 2019-10-06

Im Nachholspiel gegen Westernhausen mussten sich unsere Damen 1 mit einem Punkt zufrieden geben. Auf nassen Geläuf begannen beide Mannschaften etwas verhalten. So gelang den Gästen wie aus dem Nichts in der 20. Minute das 0:1.
Wesentlich stärker kamen unsere Damen dann aus der Halbzeit, gewollt den Ausgleich zu erzielen. Dies dauerte jedoch bei immer stärker werdenden Regen bis zur 86. Minute. Unsere Pati Hanebeck sorgte mit ihrem Treffer dafür, dass wir auch im vierten Spiel weiterhin ungeschlagen bleiben.
Nächste Woche gilt es beim Tabellenführer Urbach eine Schippe drauf zu legen, um die Tabellenspitze zu übernehmen.
Drückt uns die Daumen.

Spielbericht B-Junioren (2019-10-06)